Fragen

Bewegung der Besucher im Nationalpark

Bewegung der Besucher im Nationalpark

Fußgänger
Fußgänger sind auf dem Gebiet des Nationalparks und des Naturschutzgebietes Šumava nur durch Zonen I. begrenzt. In diesen Zonen können sie sich ausschließlich auf markierten Wanderwegen bewegen. Außer der Zonen I. können sich Fußgänger – unabhängig von den markierten Wanderwegen - überall bewegen. Die Wanderwege sind mit Streifen markiert. 

Radfahrer
Außerhalb der öffentlichen Verkehrsstraßen kann man sich mit dem Fahrrad nur auf markierten Fahrradwegen bewegen. (Ein Verzeichnis der Fahrradwege finden Sie in der Anlage der Besucherordnung oder auf Karten).
Im nordwestlichen Teil werden hölzerne Wegweiser mit Radfahrer-Symbol benutzt. Im südöstlichen Teil (Novopecko, Stožecko, Borovoladsko, Kvildsko) werden gelbe Blech-Wegweiser (ähnlich wie bei Wanderwegen) benutzt.  

Fahrradwege führen gewöhnlich entlang touristischer Wanderwege. Benehmen Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Teilnehmern und der Natur des Schutzgebietes. 


Skifahrer

Skifahrer können sich im ganzen Nationalparks bewegen, außer der Zone I. und Waldbeständen. Das bedeutet, dass sich Skifahrer aufgrund der Sicherheit nur auf Wegen und nicht im freien Bewuchs bewegen können.
Skiwege sind mit organgenfarbigen Wegweisern aus Blech mit Skifahrer-Symbol markiert.   


Fußgänger im Winter
Für Fußgänger werden in der Wintersaison folgende Wanderwege gepflegt:
Kvilda - Bučina
Modrava - Modravský most (Richtung Březník)
Modrava - Tříjezerní slať - Rokyta
Svinná Lada - Staré Hutě
Borová Lada - Knížecí Pláně
Rokyta – ein Teil des Vchynicko-Tetovský-Schwemmkanals
Manche Wege können mit Schnee bedeckt sein. Bei Tauwetter sind die Wege oft aufgeweicht oder mit gefrorenen Schrollen.

Wege für Rollstuhlfahrer
Hochmoor Jezerní slať:

Ausgangspunkt ist ein kleiner Parkplatz bei der Straße Horská Kvilda - Kvilda mit Parkstand und mobilem WC für Rollstuhlfahrer. Von hier aus führt leicht abwärts ein Sandweg, der nach 250 Metern an einen hölzernen Gehweg anknüpft.
Dieser etwa 2 m breite und bequeme Gehweg führt bis zum Torfland.
Povydří:
Ausgangspunkt ist der Parkplatz beim Campingplatz Antýgl. Ein Weg mit einer guten Oberfläche, der durch die Felsschlucht des Flusses Vydra entlang der Hütte Turnerova chata bis zum Wassersägewerk Čeňkova Pila führt (Länge 7 km; leicht abhängiges Terrain; Lehrpfad). Auf diesem Lehrpfad ist ein Begleitfahrzeug vom Ausgangspunkt Antýgl zum Sägewerk Čeňkova Pila nötig (der Rückweg gegen den Strom des Flusses wäre zu anstrengend).
Hochmoor Chalupská slať:
Ausgangspunkt ist der Parkplatz beim Informationszentrum Svinná Lada, wo u.a. ein mobiles WC für Rollstuhlfahrer zur Verfügung steht. Der Weg beginnt mit gröberem Asphalt (etwa 200 m leichte Steigung) und knüpft an einen hölzernen Gehweg an. Der Gehweg ist 120 cm breit und befindet sich etwa 30 cm über dem Hochmoor. Am Rand des Gehweges wurden einige Zentimeter dicke Latten angebracht, um bessere Balance im Falle einer feuchten Oberfläche zu gewährleisten.
Diejenigen, die bis an das Ende des Gehweges gelangen, werden mit einer wunderschönen Aussicht auf den Fluss und das umliegende Hochmoor entlohnt.


Weitere Tipps:
Fischerei Rybárna u Modravy
Rechle und ein Teil des Vchynicko-Tetovský-Schwemmkanals
Knížecí Pláně
Dobrá
Schwarzenbergscher-Schwemmkanal

Kinderwagen

Für Kinderwagen sind alle Wege geeignet, die sowohl für Rollstuhlfahrer und Radfahrer bestimmt sind. Bei einigen Fahrradwegen kann sich vorübergehend die Oberfläche verschlechtern, aber Kinderwagen mit größeren Rädern können auch diese Unannehmlichkeit bezwingen.   

Inline-Skates

Sportareal Vodník u Vimperka
- Umkreis etwa 2 km, gegliedertes Gelände
Fahrradweg Dlouhá Ves - Sušice
- Länge etwa 5 km
Vltavská cesta
- 16 km langer Weg, flach, zwischen Stožec und Nová Pec
- geben Sie Acht bei Bahnübergängen
Fahrradweg Pláně - Nové Hutě
- 2 km leichter Weg mit Abfahrt zum Schluss
Fahrradweg Svinná Lada - Staré Hutě
- 4 km flacher Weg mit einer kurzen Steigung

  • Facebook
  • Per E-Mail senden
  • Drucken