Gebietsschutz

Gesetzlicher Gebietsschutz

Schutzstatus

National

Schutzstatus - Kategorie „Nationalpark" gemäß Verordnung der tschechischen Regierung Nr. 163/1991 Slg. und dem Gesetz zum Natur- und Landschaftsschutz Nr. 114/92 Slg. Nähere Schutzbedingungen des Gebiets regelt die Zoneneinteilung des NP-Gebiets (3 Zonen - Schutzstufen):
I. Zone - Strenger Naturschutz, umfasst die wertvollsten und stabilsten Gebiete mit natürlichen Ökosystemen - Urwaldrestbestände, Feuchtgebiete und Hochmoortorfböden. Das Gebiet der I. Zone wird der natürlichen Entwicklung ohne Eingriff des Menschen überlassen.
II. Zone - Gelenkter Naturschutz, umfasst den restlichen überwiegenden Teil der Wald- und der übrigen Ökosysteme mit verschiedenen Kompositionsstufen und Gewächszuständen von den ursprünglichen, veränderten bis zu den stark beschädigten und genetisch ungeeigneten. Das Ziel jeglicher Tätigkeiten ist der Erhalt der natürlichen Ausgeglichenheit und die kontinuierliche Annäherung der bestehenden Ökosysteme an die natürlichen Gemeinschaften.
III. Zone - Randzone, umfasst die Gebiete, die vom Menschen in beträchtlichem Maße verändert wurden sowie die Zentren konzentrierter Bebauung. Das Ziel besteht darin, die Nutzung dieser Zone für dauerhaftes Wohnen, Dienstleistungen, Landwirtschaft, Tourismus und Erholung zu erhalten und zu fördern, falls dies nicht gegen die Mission des Nationalparks verstößt.

Die Zoneneinteilung des NP-Gebiets wird als ein notwendiges Mittel zur Wiederherstellung der ökologischen Stabilität der Landschaft erachtet.
Foto - okolí Boubína

Schutzzone NP: nicht direkt ausgerufen, ihre Aufgabe erfüllt das Landschaftsschutzgebiet Šumava.

Bedeutende internationale Überdachung

- Status „Biosphärisches Reservat". Seit dem Jahr 1990 ist Šumava in die UNESCO-Liste in Paris etwa in denjenigen Grenzen eingetragen, die das Gebiet des ehemaligen Landschaftsschutzgebiets Šumava (mit Abweichungen in den Gebieten Lipensko und Sušicko) einschließlich des Zentralteils des Nationalparks Šumava hatte.
- Die „Moorlandschaften Šumavas" als das typischste Phänomen des Naturschutzes in Šumava seit 1990 auf der Liste der so genannten Ramsar-Konvention zum Schutz der Hochmoore internationaler Bedeutung.
- „Šumava", eingetragen von der Internationalen Union für den Naturschutz (IUCN) in das „Rote Buch der Ökosysteme".
- „Ökologischer Baustein Europas" Nr. 15 Bayerischer Wald - Šumava, gefördert durch den bilateralen Gebietsschutz:

• NP nach den internationalen IUCN-Kriterien (Kategorie II - Nationalparks), NP Bayerischer Wald seit 1970, NP Šumava seit 1991

• Biosphärisches Reservat gemäß UNESCO-Liste, BR Bayerischer Wald seit 1981, BR Šumava seit 1990

  • Facebook
  • Per E-Mail senden
  • Drucken